Finger weg von billige Alarmanlagen

Wenn sich vermeintliche Schnäppchen in der Praxis bewähren müssen

Was sind die Schwachstellen von Alarmanlagen vom Discounter

Unverschlüsselte Funkübertragung

Eine der Hauptschwachstellen ist die unverschlüsselte Funkübertragung zwischen Melder und der Zentrale. Noch viel heikler ist aber die Übertragung vom Handsender zur Zentrale, denn dieses Funksignal kann von einem mehr oder weniger versierten Einbrecher problemlos empfangen und für seine Zwecke missbraucht werden. Bereits Equipment ab einem Warenwert von 10$, wie der RTL-SDR ist dabei oftmals ausreichend um das unverschlüsselte Signal zu empfangen. Nachdem der künftige Täter dieses Signal empfangen hat kann er über den gleichen Empfänger ein „gefälschtes“ Signal an die Alarmanlage senden und damit die Anlage direkt ausschalten oder Fehlalarme auslösen.

Unidirektionale Funktionsweise

Dies bedeutet, dass der einzelne Detektor oder auch die Zentrale entweder als Sender oder Empfänger funktionieren. Dies wirkt sich einerseits negativ auf die Batterielebensdauer aus und zudem wird kein Bestätigungssignal ausgesendet bzw. empfangen. Wenn mit einem Handsender die Anlage scharf geschaltet werden soll, dann erhält man keine Rückmeldung, dass diese Scharfschaltung wirklich erfolgt ist.

Nutzung eines Frequenzbandes

Oftmals wird nur ein Frequenzband genutzt, dies ist üblicherweise 868 mhz da dieses von Bakom (Bundesamt für Kommunikation) für solche Anlagen und ähnliches reserviert ist. Wenn dieses Frequenzband gezielt gestört wird, kann dies einen Funkausfall zur Folge haben.

Die Unterschiede einer professionellen Alarmanlage

Professionelle Funkalarmanlagen wie z.B. das von uns verwendete PowerMaster System nutzt die patentierte Power-G Funktechnologie um die Kommunikation zwischen den Funkkomponenten und der Zentrale sicher zu stellen.

Verschlüsselte Übertragung

Diese Funktechnologie ist 128 Bit verschlüsselt, dadurch ist ein abgefangenes Funksignal ohne den dazugehörigen Schlüssel für einen potentiellen Täter absolut nutzlos.

Bidirektionale Funkübertragung

Die einzelnen Komponenten im PowerMaster System fungieren jeweils als Sender wie auch als Empfänger. Dies bietet mehrere Vorteile:

  • Verlängerte Batterielebensdauer, die Komponenten erkennen die Funkdistanz welche es zu überbrücken gilt und gleichen die Sende- und Empfangsleistung einander an
  • Der Detektor sendet das Einbruchsignal nur einmal ab, die Zentrale bestätigt dieses Signal und verhindert damit weitere unnötige Signale welche die Batterie zusätzlich schwächen
  • Rückmeldung, Bei einer Scharfschaltung über einen Handsender wird einem ein Bestätigungssignal gesendet, sodass sofort ersichtlich wird ob die Anlage scharf ist oder nicht

Frequenzhopping

Die Power-G Funktechnologie nutzt 4 Frequenzbänder im Bereiche 868-869 mhz und wechselt diese bis zu 64 Mal in der Sekunde. Damit werden Störungen im Funknetz überbrückt um eine sichere Verbindung zu garantieren.

Power-G Funktechnologie

ARD Sendung plusminus vom 23.11.2016

Am 23.11.2016 wurde in der Sendung plusminus im ARD ein eindrückliches Video über die vermeintliche Sicherheit von billigen Alarmanlagen ausgestrahlt. Den Link zum Video finden sie hier.

 

Share This